Reisebericht Namibia 2002

Erlebnisse auf unserer Reise durch Namibia vom 2.3.2002 bis 31.3.2002

Von: Kerstin Blank & Robert Weilguni

Aus den Erfahrungen vom letzten Jahr schlauer geworden hatten wir dieses Jahr früher mit unserer Urlaubsplanung begonnen. Eigentlich wollten wir im Herbst nach Namibia fahren, stellten aber bei den Vorbereitungen fest, das der März auch ganz gut geeignet wäre. Wir ließen uns bei afrika tours individuell beraten und buchten dort eine 4-wöchige Rundreise. Da die Auswahl an Unterkünften in Namibia nicht so groß war ließen wir alle Unterkünfte von Deutschland aus vorbuchen. Beim Flug entschieden wir uns für Lufthansa/South African Airways, da uns von Air Namibia abgeraten wurde und es bei LTU zu diesem Zeitpunkt nicht so sicher war, daß die im März 2002 noch existieren würden. Den Mietwagen buchten wir bei Europcar, da hier die Versicherung und Selbstbeteiligung günstiger war als bei Budget.

Für die Reisevorbereitungen hatten wir mehrere Reiseführer:
Ivanovski - gut zur Vorbereitung, nur sollte man wissen, daß Ivanovski auch ein Reisebüro betreibt und im Reiseführer das anpreist was sein Reisebüro verkauft. Vor Ort sind nur die groben Wegbeschreibungen zu gebrauchen - Detailkarten und Skizzen sind zu ungenau und völlig nutzlos. Ebenso stört, daß Informationen nicht an einer Stelle stehen und sich teils wiedersprechen. Am amüsantesten fand ich die Hinweise zum Autofahren auf den Schotterpisten - theoretisch sehr einleuchtend - nur in der Praxis sehen die Strassen anders aus...
Baedecker - sehr gute Informationen, besonders zu den einzelnen Orten.
Polyglott - alles was drinsteht ist sehr gut beschrieben. Bedingt durch die Größe des Buches steht aber nicht alles drin.
Routenbeschreibungen und Straßenkarten vom ADAC - praktisch und kompakt

Diese Seiten unterliegen meinem persönlichen Copyright und jede Verfielfältigung zu kommerziellen Zwecken ist strengstens verboten.

Ich würde mich über Feedback zu diesen Seiten freuen und bin auch gerne bereit auf Anfragen per Mail Reisetips zu geben.



Unsere Reiseroute:



Wir begannen unsere Rundreise von Windhoek aus in südlicher Richtung. Vom Hardap Dam machten wir einen Abstecher an den Rand der Kalahari, fuhren über Keetmannshoop an den Fishriver Canyon. Von diesem südlichen Wendepunkt ging es an die Küste nach Lüderitz. Von dort aus fuhren wir entlang des Namib-Naukluft Parks nach Norden bis Swakopmund. Die Weiterreise erfolgte über Omaruru und Khorixas nach Twyfelfontain und zur Palmwag-Lodge. Das große Highlight im Norden war dann der Etoscha Nationalpark. Von dort ging es mit einem Abstecher zum Waterberg wieder nach Windhoek zurück.

Unsere Tour:

1. Teil: Von Windhoek nach Lüderitz

2. Teil: Namib Naukluft Park

3. Teil: Damaraland

4. Teil: Etoscha Nationalpark

5. Teil: Waterberg und Okonjima

Hier findet man nützliche Informationen über Namibia:

Namibia Travel Online

namibia.de

Namibia Tourism Board


Access count: